FAQ - Fragen und Antworten


Fragen zu Flammkuchen Zubehör

Servierbretter in verschiedenen Formen?

Wir haben für alle unsere Flammkuchenformen auch das passende Servierbrett. Die Flammkuchenbretter aus Birkenholz sind in den Formen oval, rund, eckig, midi und petit erhältlich. Unsere edlen Bambusbretter sind in rechteckig groß und midi erhältlich. So finden Sie zu jedem Anlass und ihrer Wunschform auch das passende Flammkuchenbrett.

Flammkuchen to go

Mit unseren Außerhauskartons ist dies sehr einfach möglich. Zwar bleibt ein Flammkuchen wegen seines dünnen Teiges nicht so lange heiß wie z.B eine Pizza, man kann ihn aber sehr gut nochmals kurz im Ofen erwärmen oder auch kalt genießen. Unsere Böden bleiben auch nach dem Abkühlen knusprig.

Vorbereiten des Flammkuchens

Alle Zutaten (Creme, Belag), die zur Herstellung von Flammkuchen benötigt werden, lassen sich sehr gut vorbereiten. Man kann auch den Flammkuchen gut 20 Minuten vor dem Backen bereits bestreichen und (teilweise)belegen. Belag mit hohem Wasseranteil – wie etwa Tomaten – sollten erst kurz vor dem Backen draufgelegt werden, da der Teig sonst aufweichen kann und somit gerne am Stein/Blech kleben bleibt und zerreißt.

Spülmaschinentaugliche Flammkuchenbretter

Die Flammkuchenbretter aus Birkenholz können in der Gastronomie-Spülmacheine gereinigt werden. Allerdings sollte man sie vorher mit Öl einreiben um die Oberfläche zu versiegeln. Der Spülgang einer Haushaltsspülmaschine dauert zu lange. Hier würde das Holz aufquellen. Die Bambusbretter sind nicht spülmaschinentauglich.

Flammkuchenregal oder -gestell

Beide eignen sich perfekt zum Vorbereiten und platzsparendem Lagern von vorbereiteten Flammkuchen. Auch zum Trocknen der Bretter nach dem Spülen kann man beide einsetzen. Das Flammkuchenregal kann neben Servierbrettern auch für die dünneren Einschießbretter oder andere eigene Küchenbretter genutzt werden. Das Flammkuchengestell kann nur die Servierbretter bis zu einer Dicke von 9mm aufnehmen. Das Gestell kann mit Standfuß oder platzsparen per Wandmontage verwendet werden.

Kennen Sie das Flammkuchen-Einschießbrett?

Im Bäckerlatein ist Einschießen das Einführen des Teiglings in den Backofen mit Hilfe eines Schießers. Mit einem schnellen oder mehreren „Rucklern“ wird das Einschießbrett aus dem Ofen gezogen, sodass der Flammkuchen auf dem Schamottestein liegen bleibt. Wir empfehlen, den Flammkuchen direkt auf dem Einschießbrett vorzubereiten. So werden zudem die Servierbretter geschont.

Flammkuchen zum Backen vorbereiten

Die Vorbereitung eines Flammkuchens geht schnell und kinderleicht! Alles was man für eine klassische Tarte Flambée benötigt, ist ein hochwertiger Teigboden, leckere Zutaten für den Belag und das richtige Zubehör. Man nimmt den Flammkuchenboden aus der Packung und legt ihn ohne das Trennpapier auf ein Einschieß- oder Vorbereitungsbrett. Dann wird er mit der Flammkuchencreme bestrichen. Wichtig ist, dass ein kleiner Rand frei bleibt, dass die Creme nicht auf den Stein bzw. das Backblech laufen und man das Stück später besser in der Hand halten kann. Ein Flammkuchen sollte gleichmäßig aber nicht zu üppig mit den Zutaten belegt werden. Nun wird der Flammkuchen mit leicht ruckelnden Bewegungen vom Einschießbrett auf den gut vorgeheizten Stein oder das Backbleck rutschen gelassen. Nach 3-5 Minuten, je nach Temperatur und Ofen, kann man Ihn mit einem Ofenschieber wieder herausholen. Eine gute Möglichkeit zu testen ob er fertig ist: Mit dem Ofenschieber nur bis zur Mitte des Flammkuchen fahren und ihn anheben, wenn er nicht herunterhängt sondern schön „steht“ und eine leckere goldbraune Färbung hat, ist er fertig gebacken. Nun auf dem Flammkuchenbrett in handliche Stücke schneiden und genießen.

Flammkuchestein erforderlich?

Mit dem Flammkuchenstein wird der Haushaltsbackofen oder auch der Kugelgrill zum Flammkuchenofen. https://youtu.be/KkFKifJ-TmM

Ofenschieber für Flammkuchen

Der perfekte Helfer ist unser Ofenschieber. Mit dem Ofenschieber bis zur Mitte des Flammkuchen fahren und ihn anheben, wenn er nicht herunterhängt sondern schön „steht“ und eine leckere goldbraune Färbung hat, ist er fertig gebacken. Nun auf dem Flammkuchenbrett in handliche Stücke schneiden und genießen.

Flammkuchen zum Backen vorbereiten

Wir empfehlen die Flammkuchenbretter vor dem ersten Gebrauch mit Speiseöl einzureiben. Dies bewirkt, dass Keime nicht zu tief in das Holz eindringen können und die Oberfläche des Holzbretts dicker wird. Eine nachhaltige Pflege der Servierbretter beinhaltet das regelmäßige Einölen – so ist gewährleistet, dass das Brett noch lange schön aussieht und sich dementsprechend auch noch lange in der Küche verwenden lässt. Die Flammkuchenbretter aus Birkenholz können dann auch in der Gastronomiespülmaschine gereinigt werden.

Flammkuchen aufschneiden

Zum Teilen der Flammkuchen in handliche Stück empfiehlt sich unser Rollmesser. Durch die große sehr scharfe Klinge aus Edelstahl gleitet es ganz leicht durch den knusprig gebackenen Flammkuchen. Eine auch optisch schöne Alternative ist das Wiegemesser aus Edelstahl. Durch die sanfte Wiegebewegung erhält man einen perfekten Schnitt.

Creme gleichmäßig verteilen

Das Einstreichmesser erleichtert durch seine lange glatte Spatel das Verteilen der Creme auf dem Flammkuchenboden enorm. Mit wenigen Schwüngen ist der Flammkuchen gleichmäßig mit Creme bestrichen.

Flammkuchen traditionell servieren

Traditionell werden Flammkuchen auf Holzbrettern serviert. In unserem Shop finden Sie Flammkuchenbretter aus Birken-Multiplex und Bambus. Für Caterings, Straßenfeste oder Events bieten wir außerdem Servierkartons und Styroporteller an. Eine günstige und etwas rustikalere Alternative sind unsere Einschießbretter. Wer seinen Flammkuchen mit nach Hause nehmen möchte, greift zu unseren to go Verpackungen.

Flammkuchen24
Flammkuchen24 beliefert seine Kunden in Deutschland und im europäischen Ausland mit Premium-Produkten rund um den Flammkuchen.
Folgen Sie uns

Hier finden Sie regelmäßig neue Videos, Rezepte und Informationen rund um den Flammkuchen.

Bequem zahlen

TOP