Flammkuchen mit veganem Bärlauch-Pesto

Zutaten für 1 ovalen Flammkuchen:

Flammkuchen Elsass

Zubereitung

Backofen auf mindestens 250°C Ober- Unterhitze vorheizen. Wenn Sie Ihren Flammkuchen auf einem Stein backen, diesen ebenfalls im Ofen vorheizen.
Alternativ können Sie auch ein Backblech mit Backpapier verwenden.
Wir empfehlen den Flammkuchen im unteren Bereich des Ofens zu backen, damit der Boden durch die Unterhitze schön knusprig wird.

Bei unseren Flammkuchen-Öfen empfehlen wir eine Backtemperatur von 290 – 300°C.

Für das Pesto benötigt man 120 g Bärlauchblätter (Stiele vor dem Wiegen entfernen), 40 g Olivenöl, 35 g Pinienkerne, Salz und Pfeffer nach Geschmack. (Menge reicht für zwei Flammkuchen)
Pinienkerne vorsichtig – ohne Zugabe von Öl – in einer Pfanne anrösten und zum Abkühlen auf einen Teller geben (Wenn man sie dafür in der heißen Pfanne belassen würde, besteht die Gefahr, dass sie nachträglich noch verbrennen). Den Bärlauch waschen, anschließend trockentupfen und in etwa 0,5 cm breite Streifen schneiden, die abgekühlten Pinienkerne mit dem Messer grob überhacken.
Bärlauch, Pinienkerne und Olivenöl in einen Mixbecher geben und mit einem Pürierstab zu einer homogenen Masse, zu einem veganem Bärlauch-Pesto, verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nehmen Sie den frischen Flammkuchenboden aus der Verpackung, legen ihn ohne das Trennpapier auf das Vorbereitungsbrett.
Bestreichen Sie den Flammkuchenteig mit dem Bärlauch-Pesto.
Achten Sie darauf, einen Rand von 5 - 10 mm nicht mit Pesto zu bestreichen. Mit unserem Einstreichmesser geht dies leicht von der Hand.
Belegen Sie nun den Flammkuchen mit den geschnittenen Champignons, Kirschtomaten, Pinienkernen und getrockneten Tomaten.

Lassen Sie nun Ihren Flammkuchen mit leichten Ruckel-Bewegungen vom Brett direkt auf den heißen Schamottstein rutschen. Mit ein wenig Übung gelingt Ihnen dies ganz leicht.
Bei 250°C beträgt die Backzeit ca. 4-5 Minuten. Die Backzeit variiert je nach Ofen, Temperatur und nach Menge des Belages.

Der Flammkuchen ist fertig gebacken, wenn der Rand schön gebräunt ist und der Flammkuchen in der Mitte nicht mehr durchhängt wenn man ihn anhebt.

Auf dem Holzbrett serviert, wird der Klassiker mit einem Rollmesser oder Wiegemesser in 8 Stücke geschnitten zum kulinarischen Erlebnis und zu einem geselligen Event. Mehr Style auf Ihrem Tisch bieten unsere Bambus-Servierbretter.

Für den letzten Pfiff streuen Sie frisch gemahlenen Pfeffer und eventuell etwas kleingeschnittenen Bärlauch auf Ihren Flammkuchen.

Wir wünschen gutes Gelingen und Bon Appétit.

Weitere Rezepte

TOP