Rezept Flammkuchen mit Apfel, Rotkraut, Camembert

 
 

Zutaten für 2 Portionen:


  • 2

    Flammkuchenboden
  • 200g

    Rotkohl (frisch)
  • 1

    Apfel (vorzugsweise Boskop oder Breaburn)
  • 1

    Zwiebel
  • .

    Etwas Butter oder Öl
  • ½

    Bund frischer Thymian
  • 1

    EL Preiselbeerkonfitüre
  • .

    Salz, Pfeffer, Zucker
  • 2

    EL Balsamicoessig (hell oder dunkel, nach Geschmack)
  • 50

    ml Wasser oder Apfelsaft
  • 200g

    Camembert
  • 180g

    Flammkuchencreme (alternativ 100g Crème fraîche und 80g Schmand mit unserem Flammkuchengewürz abschmecken)
Flammkuchen Kürbis
 

Zubereitung

Backofen auf 280-300°C vorheizen (Haushaltsofen entweder mit  Stein oder Blech auf der zweiten Schiene von unten auf 250°C.

Den zuvor gewaschenen Apfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen, die Viertel in schmale Spalten schneiden. In einer Pfanne in etwas Öl vorsichtig anbraten, sodass sie leicht Farbe nehmen. Zum Abkühlen auf einen Teller legen.
Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Den Rotkohl vom Strunk befreien, Blätter vorsichtig abziehen, waschen. Die dicke Blattrippe herausschneiden und die Blätter in etwa zwei Zentimeter breite Streifen schneiden.
Von etwa zwei Thymianzweigen die Blätter abzupfen und kleinschneiden.
Die Zwiebelwürfel in einer Pfanne glasig dünsten, ohne dass sie Farbe nehmen. Den geschnittenen Rotkohl zugeben und anschwitzen, vorsichtig wenden, damit die Blattstreifen nicht brechen. Mit dem Essig ablöschen (direktes Einatmen vermeiden), mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen.
Wasser oder Apfelsaft hinzugeben und abgedeckt bei geringer Hitze dünsten lassen. Wer es knackig mag, braucht dafür etwa fünf Minuten, wenn der Rotkohl weich sein soll, gut zehn Minuten garen lassen (hier muss evtl. Flüssigkeit nachgegeben werden).
Kurz bevor der Rotkohl die gewünschte Konsistenz erreicht hat, den Deckel abnehmen, die Preiselbeeren sowie nach Geschmack Zucker hinzugeben und die Flüssigkeit verdampfen lassen.
Pfanne vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Den Camembert in etwa 0,5cm dicke Scheiben schneiden. Wenn er zu sehr am Messer klebt, die gesäuberte Klinge öfter in ein Glas mit heißem Wasser tauchen.

Den Flammkuchen aus der Packung nehmen, Trennpapier entfernen und auf ein  Einschießbrett legen.
Nun wird der Boden mit der gewürzten Flammkuchencreme bestrichen, dabei wird darauf geachtet, dass etwa ein Zentimeter als Rand frei bleibt.
Den Rotkohl locker auf dem Flammkuchen verteilen, so dass noch Creme sichtbar bleibt, die Äpfel und den Camembert ebenfalls verteilen.

Den fertig belegten Flammkuchen (ohne Papier!) auf den vorgeheizten Stein oder das Blech geben, je nach Ofen und Temperatur variiert die Backzeit zwischen drei und fünf Minuten.

Der Flammkuchen ist fertig, wenn der Rand goldbraun ist und er sich beim Anheben nicht mehr biegt.

Den gebackenen Flammkuchen auf ein Holzbrett legen und in sechs bis acht Stücke schneiden. Traditionell wird das Brett in die Mitte des Tisches gestellt und unter allen in der Runde aufgeteilt. So können viele leckere Sorten ausprobiert werden und keiner muss den anderen beim Essen zuschauen.

Flammkuchen24.de wünscht guten Appetit

Weitere Rezepte

Flammkuchen mit:

TOP