Rezept Flammkuchen mit Apfel, Rotkraut, Camembert

 
 

Zutaten für 2 ovale Flammkuchen:


  • 2

    Flammkuchenboden PREMIUM Weizen
  • 180g

    Flammkuchencreme
  • 200g

    Rotkohl (frisch), in feine Streifen geschnitten oder gehobelt
  • 1

    Apfel (vorzugsweise Boskop oder Breaburn), in Spalten geschnitten
  • 1

    Zwiebel, in Würfel geschnitten
  • Etwas Butter oder Öl
  • ½ Bund

    frischer Thymian, gehackt
  • 1 EL

    Preiselbeerkonfitüre
  • .

    Salz, Pfeffer, Zucker
  • 2 EL

    Balsamicoessig (hell oder dunkel, nach Geschmack)
  • 50 ml

    Wasser oder Apfelsaft
  • 200g

    Camembert, in dünne Scheiben geschnitten
Flammkuchen Rotkohl und Apfel
 

Zubereitung Flammkuchen mit Apfel, Rotkraut und Camembert

Den Backofen auf mindestens 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Bei Verwendung eines Schamottesteins, diesen ebenfalls im Ofen vorheizen. Alternativ kann auch ein Backblech mit Backpapier (nicht das Trennpapier) verwendet werden. Den Flammkuchen am besten im unteren Bereich des Ofens backen, damit der Boden durch die Unterhitze schön knusprig wird. Wenn Sie einen elektrischen Flammkuchenofen verwenden, sollte die Backtemperatur 290 – 300°C betragen.

Apfelspalten in einer Pfanne in etwas Öl vorsichtig anbraten, sodass sie leicht Farbe nehmen. Zum Abkühlen auf einen Teller legen. Dann die Zwiebelwürfel in einer Pfanne glasig dünsten. Den geschnittenen Rotkohl zugeben und anschwitzen. Mit dem Essig ablöschen und mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Danach Wasser bzw. Apfelsaft hinzugeben und den Rotkohl abgedeckt bei geringer Hitze dünsten lassen. Wenn der Rotkohl knackig bleiben soll, etwa fünf Minuten garen, für ein weicheres Ergebnis, gut zehn Minuten garen lassen. In den letzten Minuten den Deckel entfernen, damit die Flüssigkeit verdampfen kann. Mit Preiselbeeren und Zucker abschmecken, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Nehmen Sie nun den frischen Teigboden aus der Verpackung und legen ihn ohne Trennpapier auf das Vorbereitungsbrett. Gefrorene Teigböden müssen vorab aufgetaut werden. Bestreichen Sie den Teigboden gleichmäßig mit der Flammkuchen-Creme. Achten Sie darauf, einen Rand von etwa 1 cm frei zu lassen. Verteilen Sie nun das Rotkraut und die Äpfel locker auf dem Flammkuchen und belegen Sie ihn im Anschluss mit den Camembert-Scheiben.

Geben Sie den Flammkuchen nun möglichst rasch mit leichten Ruckel-Bewegungen vom Brett auf den heißen Schamottestein bzw. das Backblech, damit dieser nicht durchweicht und am Stein kleben bleibt. Bei einer Temperatur von 250°C beträgt die Backzeit etwa. 4-7 Minuten. Die Backzeit variiert je nach Ofen, Temperatur und nach Menge des Belages. Der Flammkuchen ist fertig gebacken, wenn der Rand schön gebräunt ist und er sich beim Anheben mit dem Ofenschieber in der Mitte nicht mehr durchbiegt.

Auf dem Holzbrett serviert und mit einem Rollmesser oder Wiegemesser in 8 Stücke geschnitten, wird dieser besondere Flammkuchen ein kulinarisches Highlight für jede Party und jedes Event. Würzen Sie den Flammkuchen noch mit etwas frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und probieren Sie, wenn Sie mögen, auch mal etwas Zimt dazu.

Mein Tipp: Wer es etwas herber mag, solle unbedingt auch einmal als zusätzliche Zutat Walnüsse versuchen. Einfach vor dem Backen mit auf den Flammkuchen geben.

Ich wünsche gutes Gelingen und Bon Appétit, Ihr Maître Flambée

Weitere Rezepte

Flammkuchen mit:

TOP